Pro Kastanie Zentralschweiz

H38 Giglen Allmend, Stalden OW

 

Kurzbeschrieb

Im Kanton Obwalden gibt es heute kaum noch Kastanienbäume. Deshalb ist es schwierig, ein Bild über die mögliche einstige Verbreitung der mittelalterlichen Kastanienkultur zu bekommen. Der saure Boden über Flysch und das milde Klima in Seenähe schaffen jedenfalls auch oberhalb Sarnen gute Voraussetzungen für die Anlage von Kastanienhainen.

Auf der Giglen Allmend unterhalb Stalden hat das Verbundprojekt im Frühjahr 2010 auf einer Fläche von 0.4 ha Weideland 24 veredelte Kastanien gepflanzt und mit Robustlattenzäunen geschützt. Dieser aufwendige Schutztyp ist angebracht bei Beweidung mit Kühen. Die Zäune aus dauerhaftem Robinienholz sollen bei geringem Reparaturaufwand gut 20 Jahre halten und den Aufwuchs der Fruchtbäume sicherstellen helfen.

Pflanzung mit Schutztyp Kuhweide in der Giglen Allmend

 

Sponsoren

  • Fonds Landschaft Schweiz (FLS)
  • Sophie und Karl Binding Stiftung
  • Dr. Bertold Suhner-Stiftung
  • Kt. OW Wald und Landschaft
  • Gemeinde Sarnen
  • Korporation Schwendi (Eigentümerin)
  • Pro Natura Unterwalden
  • Eidg. Technische Hochschule ETHZ
  • IG Pro Kastanie Zentralschweiz
  • Spenden

 

Spenden und Beiträge an den Hainunterhalt sind willkommen. Bitte kontaktieren Sie uns.

 

Weiterführende Informationen

  • Kontaktadressen (Projekt allg.)
  • Projektkonto: PC 60-125001-2 (Vermerk H38 Giglen Allmend)

 

< zurück zur Übersicht Hainmodule