Pro Kastanie Zentralschweiz

H23 Turren Ried, Stalden OW

 

Kurzbeschrieb

Der Kastanienhain Turren Ried hat zwei ganz spezielle Eigenheiten. Mit 800 m ü. M. ist er der am höchsten gelegene Kastanienhain der Zentralschweiz, und der Kastanienhain ist in steter Bewegung, wortwörtlich, denn er rutscht zusammen mit einem gigantischen Flyschpaket langsam talabwärts.

Das milde Klima dank Nähe zum Sarnersee ermöglicht hier das Gedeihen der Edelkastanie, wenn auch die Höhenlage des Hains an der oberen Grenze für das Erreichen der Fruchtreife liegt. Die sauren Flyschböden im Turren Ried sind ideal für das Wachstum der Edelkastanie.

Auf Initiative der Eigentümer Josef und Jenny von Moos-Imesch hat das Verbundprojekt hier im Herbst 2010 einen 1.2 ha umfassenden Kastanienhain mit 49 veredelten Edelkastanien eingerichtet. Vorgesehen ist die Beweidung des Hains mit Ziegen, weshalb die Jungbäume mit 2 m hohen robusten Drahtkörben geschützt sind.

Der neu angelegte Kastanienhain Turren Ried ist mit 800 m ü.M. der höchstgelegene Kastanienhain der Zentralschweiz.

 

Sponsoren

  • Fonds Landschaft Schweiz (FLS)
  • Sophie und Karl Binding Stiftung
  • Dr. Bertold Suhner-Stiftung
  • Kt. OW Wald und Landschaft
  • Gemeinde Sarnen
  • Josef und Jenny von Moos-Imesch (Eigentümer)
  • Pro Natura Unterwalden
  • Eidg. Technische Hochschule ETHZ
  • IG Pro Kastanie Zentralschweiz
  • Spenden

 

Spenden und Beiträge an den Hainunterhalt sind willkommen. Bitte kontaktieren Sie uns.

 

Weiterführende Informationen

  • Kontaktadressen (Projekt allg.)
  • Projektkonto: PC 60-125001-2 (Vermerk H23 Turren Ried)

 

< zurück zur Übersicht Hainmodule